Der Verwaltungsrat hat beschlossen, die Generalversammlung 2020 auf dem Korrespondenzweg abzuhalten

Die auf das Coronavirus folgende Pandemie wirkt sich auf viele unserer Aktivitäten aus. Sie wurden daher über die Absage unserer Generalversammlung vom 27. März 2020 informiert. Gemäss Verordnung 2 über die Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (Covid-19) Art. 6a, die der Bundesrat am 16.03.2020 erlassen hat, ist es möglich, die statutarischen Beschlüsse auf der Tagesordnung der Generalversammlung auf dem Korrespondenzweg genehmigen zu lassen.

Entscheid des Verwaltungsrats

Die Generalversammlung entscheidet über das Protokoll, die Jahresrechnung, das Budget, die Wahl der Rechnungsprüfer, der Mitglieder und der Kommissionen. Es wurden keine ausserordentlichen Anfragen an uns weitergeleitet. Aus diesen Gründen beschloss der Verwaltungsrat, die statutarischen Punkte auf der Tagesordnung der Generalversammlung auf dem Korrespondenzweg genehmigen zu lassen. Damit ist der gesamte statutarische Teil für das Jahr 2019 geregelt und wir können unsere Aktivitäten weiterführen.

Tagesordnung der GV 2020

1. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 2. April 2019

2. Statutarische finanzielle Angelegenheiten:

a) Bericht der Rechnungsprüfer und der Geschäftsprüfungskommission

b) Genehmigung der Jahresrechnung 2019 und Entlastung des Verwaltungsrats

c) Präsentation und Genehmigung des Budgets 2020

d) Wahl der Rechnungsprüfer

3. Neue Mitglieder und Austritte

4. Wahlen

In Anbetracht der gegenwärtigen Situation ist diese Vorgehensweise am besten geeignet und gesetzlich zulässig. Die Korrespondenz zu diesem Thema wird in den kommenden Tagen an die Mitglieder der Genossenschaft geschickt.